Fachbereich 3 Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Wie funktioniert Open Choice?
Das Modell strukturiert die Vorgehensweise für eine tiefgreifende Reorganisation öffentlicher Leistungserstellung in E-Government-Projekten. Unterschieden werden vier Phasen: Ausgehend von der Frage, ob eine Leistung überhaupt wirksam und daher "öffentlich" zu erbringen ist (1), wird der jeweilige Leistungsprozess modular gegliedert (2). Dann werden die Voraussetzungen identifiziert, die ein "Modulproduzent" mitbringen muss. Geeignete (öffentliche, gemeinnützige oder gewerbliche) Organisationen werden ausgewählt (3). Anschließend werden die Fragen einer verantwortungsvollen Steuerung der entstehenden öffentlichen Leistungsnetzwerke betrachtet (4).


Marker Worauf basiert Open Choice?
Marker Wie funktioniert Open Choice?
Marker Welche Probleme könnten mit Open Choice (besser) gelöst werden?
Marker Wo könnte Open Choice zum Einsatz kommen?
Marker Was hat Open Choice mit E-Government zu tun?
Marker Warum ist Open Choice ein "strategisches" Modell?
Marker Wo kann man mehr über Open Choice erfahren?